Impressum/Kontakt    
Wappen
SG UTI
Uthpe/Trais-Horloff/Inheiden
                      Saison 2015/16









Mittwoch, 27.04.2016
FSG Lollar/Staubenberg 2 - SG UTI II 3:1
A.Seum: Große Leistung kleiner bzw. kein Ertrag. Wir wollten auf jeden Fall ein besseres Ergebnis als ein kampflos gewertetes 0:3. Sonst hätten wir uns das Spiel auch schenken können. Das Aufgebot zusammenzustellen war wieder schwerste Schwerstarbeit. Danke Madda. Die gute Nachricht das ist uns knapp gelungen. Aber es war mehr drin. Wir starteten furios ins Spiel. Schnell erkannten wir die gegnerische Schwachstelle. Der Torwart. Leider forderten wir ihn übers Spiel gesehen zu wenig. 15. Minute ein Lattenknaller von Basti. 17. Minute 1:0 für uns durch einen Weitschuss von Malaka aus dem Rückraum. Wieder mal seit langem eine Halbzeitführung. Nach der Halbzeit kam der Gegner dann mit mehr Wucht. Scheiterten sie in der 46. Minute noch am starken Konni so konnten sie aber in der 51. Minute schon ausgleichen. Wir versuchten dennoch dagegen zu halten. Tim mit einer Großchance in der 70. Minute und dann leider wie immer fehlten diesmal quasi 14 Minuten. 2:1 (76.) und 3:1 (82.) durch den ins Sturmzentrum gestellten Iffland. In der 87. Minute hält Konni noch einen Foulelfer.


Sonntag, 17.04.2016
SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden - TSV Klein-Linden II 1:0 (1:0)
I
n einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte die Gruppenliga-Reserve aus Klein-Linden zwar mehr Ballbesitz, erspielte sich allerdings keine zwingenden Chancen. Utphe verlagerte sich dagegen auf Konter. Ein langer Ball von Joshua Müll landete bei Marco Burger, der zum Tor des Tages vollendete (35.). Nach Wiederbeginn verpassten die nun deutlich druckvolleren und spielbestimmenden Hausherren die Entscheidung. Klein-Linden blieb bei seinen Offensivbemühungen allerdings zu harmlos, um den fünften Sieg der Dreier-SG im siebten Restrundenspiel noch ernsthaft gefährden zu können.

TSV Lang-Göns II - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II 10:2 (4:1)
Nach dem Anschlusstreffer von Gästeakteur Ramesar Rodriguez (37.), der auf die 2:0-Führung der Gastgeber von Abdulkadir Issa Jama (9.) und Steffen Celik (18.) folgte, brannte die überlegene TSG durch Jama (39., 79.), Rezin Savas (43.), Timo Christ (47., 50.), Celik (68.) und Nils Torben Moritz (83.) ein Offensivfeuerwerk ab. Mit dem SG-Eigentor (90.) wurde es sogar zweistellig, Benjamin Zidek (86.) verkürzte zum 2:9-Zwischenstand.


Dienstag, 12.04.2016
SV Annerod II - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II     5:1

A.Seum:
Unnötiger Rückstand zur Pause. Die erste Halbzeit war durchaus nicht nur ausgeglichen sondern hatte auch ein Chancenplus auf unserer Seite. Zidek, Duckheim (Latte) und Lorch brachten den Ball nicht im Tor unter. Von Annerod kam zwar mehr Ballbesitz aber kaum Torgefahr. Mit dem Pausenpfiff dann ein übles Gegentor. Nach der Pause muss ich dem Spielbericht folgen und der sieht vor, dass wir in 6 Minuten drei Gegentore gefangen haben. Noch ein Gegentor in der 77. und Boris betreibt bei seinem Comeback Ergebniskosmetik zum Endstand von 1:5 in der 86. Minute. Herzlich Willkommen Hilmar Hofmann (Bruder von Basti) und herzlich willkommen zurück Boris und „Danke“ an die vielen Aushelfer!!!


Sonntag,10.04.2016
SV Annerod - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 1:2 (0:1)
Fupa:
,,Nach dem Trauerfall war es alles andere als einfach für uns, heute Fußball zu spielen. Aber die Mannschaft hat sich bewusst dafür entschieden anzutreten, um den nächsten Schritt der Trauerbewältigung zu gehen", machte Annerods Abteilungsleiter Andreas Reuter deutlich, in welch schweren Wochen sich der Klub derzeit befindet. Im Spiel taten sich die Hausherren anfangs schwer. Joshua Müll brachte Utphe früh in Front (6.). Dann aber wurde der SV stärker. Haris Demirovic und Nils Holl vergaben aber beste Ausgleichschance. Auch nach der Pause blieb Annerod tonangebend, aber glücklos. Mitten in diese Drangphase fiel Mülls zweiter Treffer (59.). Durch eine gelb/rote Karte für Alex Müller (75.) brachte die SG aber den SV zurück ins Spiel. Nicolas Smajek gelang per Kopf der Anschluss (76.). Zum verdienten Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.
A.Seum:
Bericht: Unnötig schwer gemacht Bereits in der ersten Halbzeit können wir uns schon bei Gome herzlichst bedanken der 2bis3 Großchancen von Annerod super hält und das obwohl wir das Spiel eigentlich jederzeit im Griff hatten. Nach einer beruhigenden 2:0 Führung durch den doppelten Josh nach Vorarbeit von Bene und Alex und Großchancen von Greuner 62. und Bene 72. zum 3:0 haben wir es uns unnötig selbst schwer gemacht. Die Gelb-Rote für Alex nach Meckern und Applaudieren in einem Atemzug war nicht nur überflüssig sondern hätte uns auch fast den Sieg gekostet. Direkt nach dem Platzverweis dann auch nach einer Ecker der Anschlusskopfballtreffer für Annerod. Zum Glück konnten wir die 2:1 Führung irgendwie ins Ziel retten.


Sonntag, 03.04.2016
SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II - FC Großen-Buseck II 2:4 (0:1)
Die Platzherren leisteten nach dem 0:1- Rückstand durch Sven Harbach (14.) zwar eifrigen Widerstand und wurden auch mit dem Ausgleich von Lukas Malaka (71.) kurzzeitig belohnt. Doch zwei Foulelfmeter, die Matthias Kalina (75., 80.) sicher verwandelte, ließen die Gäste davonziehen. In Minute 88 verkürzte Maxi Rodriguez, ehe FC-Akteur Tibor König in der Nachspielzeit den Sack zu machte.Samstag, 26.03.2016


TSV Allendorf/Lahn - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 4:2 (4:1)
Fupa schrieb: Die Hausherren dominierten die erste Hälfte. Patrick Walldorf schweißte die Kugel aus 18 Metern per Drop-Kick nach 18 Minuten ins Utpher Gehäuse. Nur drei Minuten später traf SG-Akteur Joshua Müll zum Ausgleich. In der 22. Minute segelte Utphe-Keeper Dirk Reitz unter einer Allendorfer Ecke vorbei, Alexander Heinrich bedankte sich und nickte per Kopf zur erneuten Führung ein. Jared Blum schob das dritte TSV Tor nach (28.) und Kevin Stein lenkte eine scharfe Hereingabe von Heinrich unglücklich ins eigene Tor (30.) zur frühen Entscheidung. Nach der Pause lief bei den Gastgebern dagegen nur noch wenig zusammen, die Gäste konnten aber nur noch durch Heiko Gerlach (52.) verkürzen.


Sonntag, 20.03.2016
SG UTI - FSG Lollar/Staufenberg 2: 0
Fupa schrieb:
Die Utpher bleiben auch im dritten Restrundenspiel ohne Gegentor und Niederlage. Vom Anpfiff weg waren die Hausherren das engagiertere und angriffslustigere Team. Immer wieder erspielte sich die Seum-Elf Eins-gegen-Eins-Situationen gegen den Lollarer Schlussmann Andreas Riegel, bei denen der Keeper zunächst die Oberhand behielt. Marco Burger (10.), Yannik Hennen per Freistoß (20.) oder Joshua Müll (31.). Sie alle verzweifelten an den Reflexen Riegels. Dass sich Utphe diese vielen guten Gelegenheiten überhaupt erspielen konnte, lag auch an der laut Utphe-Coach Andreas Seum ,,katastrophalen Abwehrleistung" der Lollarer. Auch nach der Pause drückte Utphe weiter auf die Führung, und wurde nur 120 Sekunden nach Wiederanpfiff für den betriebenen Aufwand belohnt. Nach einer Ecke von Hennen traf Dennis Schindler aus dem Gewühl heraus zur hochverdienten Führung. Von einem Aufbäumen der FSG war weiter keine Spur. Stattdessen legte Hennen, nach Vorarbeit von Niklas Haaf, in der 53. Minute das vorentscheidende 2:0 nach. Nachdem Lollars Agit Yumusak nach einem überharten Foul mit Rot des Feldes verwiesen wurde, hätten Burger (75.) und Hennen (77.) die Führung weiter ausbauen können, scheiterten aber erneut am überragenden Riegel, der eine Klatsche verhinderte.. Aufstellung: Reitz, Haaf, Weisel, Hennen, Müll Bene, Müll Josh, Eiser, Neunobel, Schindler, Burger - Lorch, Hartsch, Diehl



Sonntag, 13.03.2016
SF Burkhardsfelden II - SG UTI II 2:4 (1:2)

Die Gäste legten durch den Dreierpack von Florian Duckheim (33., 51., 85.),
sowie Fabian Lorch (44.) das Fundament zum verdienten Sieg.
Für die Sportfreunde netzten Yannick Lehmann (36.) und Sven Roth (68.).




06.03.2016
SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden - VfR Lich II 0:0
Es war ein torloses Remis der besseren Sorte, zumindest aus Sicht der Dreier-SG. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen in Trais- Horloff machten die Hausherren die Partie. Allein Sturmspitze Fabian Lorch marschierte vor der Pause viermal alleine auf den Licher Keeper zu. Zweimal konnte dieser parieren (20., 28.), einmal rettete ein VfR-Abwehrmann noch auf der Linie (35.) und einmal traf Lorch den Kasten nicht (43.). In Durchgang zwei blieb Utphe spielbestimmend, allerdings erspielte sich die SG weniger Hochkaräter. Aber auch Mirco Eiser (70.) und Yannik Hennen (85.) verpassten den vermutlich siegbringenden Treffer. Lich darf sich deshalb über den ersten, wenn auch glücklichen Punkt der Restrunde freuen.

SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II - FSG Bessingen/Etti/Langs II 3:6 (1:2)


Der Utpher Führungstreffer von Carsten Diehl (5.) war nur ein Strohfeuer, denn Sören Nilling (15.), André Teschner (45.), Soufian Majdaoui (48.), Tobias Puchnok (56.) und Jannik Becker (67.) ließen die Bessinger auf 5:1 enteilen. Das Ergebnis erträglicher gestalteten Dominik Stein (85./FE) und Diehl (89.), zwischendurch traf Dominik Rabenau (86.) zum halben Dutzend der spielbestimmenden Gäste.



FSG Wettenberg - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 0:1 (0:1)
Fupa: Schon nach vier Minuten sorgte Benedict Müll für das Tor des Tages, als er einen FSG-Ballverlust ausnutzte und vom Strafraumeck die Kugel ins Tor beförderte. Kevin Weidl vergab vom Punkt die dickste Wettenberger Chance mit einem Elfmeter der Marke Rückgabe (44.). Nach der Pause plätscherte die Partie vor sich hin, ehe es am Ende mit Rudelbildung und harten Fouls ruppig wurde. ,,Überraschenderweise ist keiner vom Platz geflogen", kommentierte FSG-Sprecher Christian Wagner das Geschehen. ,,Utphe hat aber absolut verdient gewonnen. Wir hätten auch nach 180 Minuten kein Tor geschossen. Es war ein gebrauchter Tag."

FSG Wettenberg II - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden II 2:1 (1:0)
In der ersten Hälfte war Wettenberg klar feldüberlegen. Vier Minuten vor Ende des ersten Durchgangs brachte Hamed Kilinc per Drehschuss die Kugel zur überfälligen Führung im Utpher Gehäuse unter. Sekunden vor dem Pausenpfiff bot sich sowohl Daniel Sorg als auch Daniel Hammel die Doppelchance zu erhöhen. Kaum war die Partie wieder freigegeben, drosch Domink Stein (46.) die Kugel aus 22 Metern zum überraschenden Ausgleich in die Wettenberger Maschen. Ein Abstaubertor von Kilinc (66.) brachte die FSG-Zweite auf die Siegerstraße, ehe es in den letzten zwanzig Minuten ruppig zur Sache ging.


Sonntag, 14.02.16
14:30 Uhr Testspiel
SG UTI - FSV Beuern 4:1

Tore: Haaf, Müll Bene, Stein Dodo, Weisel


Aufstellung: Reitz, Hirmer, Repp Tobi, Stein Dodo, Haaf, Weisel, Sadler, Schindler, Müll Bene, Hennen, Borger - Weber



Samstag, 06.02.16
14:00 Uhr Testspiel in Hungen
SG UTI - Freie TSG Gießen 3:0

Tore: Burger, Burger, Müll Josh

Aufstellung: Reitz, Haaf, Hirmer, Stein Kevin, Stein Dodo, Kammer, Neunobel, Schindler, Müll Josh, Müll Bene, Burger - Sadler


Stadtpokal Lich/Hungen erst im Siebenmeterschießen entschieden
Hallenstadtpokal 2015
in Lich - 28./29.12.2015
Spielplan  »» hier
Ein spannendes Endspiel wurde erst im Siebenmeterschießen entschieden. Die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf gewann gegen den VfR Lich mit 6:5 (nach 17 Minuten hatte es 2:2 gestanden).
Ergebnisse Vorrunde: JSG Hungen/ VfR Lich – SG Obbornhofen/Bellersheim 0:5, FSG Villingen/Nonnenroth/ Hungen – FSG Bessingen/Nonnenroth/ Langsdorf 1:3, VfR Lich – SG Birklar 1:0, SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden – JFV Wetterau 3:1, Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf – Hungen/VfR Lich 3:1, Obbornhofen/Bellersheim – Villingen/ Nonnenroth/Hungen 4:2, Wetterau – Lich 0:6, Birklar – Utphe/Trais-Horloff/ Inheiden 2:4, Villingen/Nonnenroth/ Hungen – Hungen/Lich 3:0, Bessingen/ Ettingshausen/Langsdorf – Obbornhofen/Bellersheim 0:1, Utphe/Trais-Horloff/Inheiden – Lich 2:0, Wetterau – Birklar 1:3.
Abschlusstabellen Vorrunde,
Gruppe A: 1. SG Bellersheim/Obbornhofen (9, 10:2), 2. FSG Bessingen/Ettingshausen/ Langsdorf (6, 6:3), 3. FSG Villingen/ Nonnenroth/Hungen (3, 6:7), 4. JSG Hungen/VfR Lich (0, 1:11).
Gruppe B: 1. SG Utphe/Trais/Inheiden (6, 9:3), 2. VfR Lich (6, 7:2), 3. SG Birklar (3, 5:5), 4. JFV Wetterau (0, 2:12).
Zwischenrunde: Villingen/Nonnenroth/Hungen – Wetterau 4:1, Birklar – Hungen/Lich 8:0, Obbornhofen/Bellersheim – Lich 1:2, Utphe/Trais-Horloff/Inheiden – Bessingen/Ettingshausen/ Langsdorf 1:2.
Spiel um Platz 7: Hungen/Lich – Wetterau 1:4; – um Platz 5: Birklar – Villingen/Nonnenroth/Hungen 0:3; – um Platz 3: Obbornhofen/Bellersheim – Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 4:0. – Finale: Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf – Lich 6:5 nach Elfmeterschießen (2:2).


Sonntag, 29.11.2015
UTI – Villingen/Nonn/Hungen 2:1 (1:0)
Seum: Wir hatten einen klaren Plan und wollten Villingen locken, damit diese nicht kompakt verteidigen und kontern. Dafür haben wir in unserem Abwehrdrittel ein sehr gutes geduldiges Ballbesitzspiel aufgezogen. So dauerte es ca. 20-25 Minuten und Villingen wurde ungeduldig und griff früher an. Dadurch lockerten sie ihre Kompaktheit und wir bekamen Platz. So staubte Mezzo dann einen Ball über die Linie ab zum 1:0 in der 32. Min. Josh zog dabei zuvor allein aufs Tor und scheiterte am guten TW Lippmann. Kurz danach tauchte erneut Mezzo allein vorm Keeper auf, scheiterte aber knapp. Kurz vor der Pause dann die harte Entscheidung für Nik, der für ein Foul Rot sah. Kurz nach der Pause holte dann Bene einen Elfer raus. Er wurde regelwidrig im 16er gelegt. Er selbst war es auch der den Elfer eiskalt verwandelte. Nun musste Villingen kommen und tat es auch. Wir konnten sie allerdings sehr gut verteidigen denn sie hatten nicht viel zu bieten und wir hatten sehr gute Konterchancen, die wir allerdings schlecht ausgespielt haben.
Normalerweise hätten wir in dieser Phase den Sack zu machen müssen und zwar so dass das Derby eine klare Angelegenheit geworden wäre. So kam es wie es kommen musste. Mit dem Anschluss von Flo Schneider in der 80. Min. begann das große Zittern. Direkt danach erzielte Flo Schneider auch noch das 2:2 aber der Schiri erkannte auf Abseits. Danach passierte außer den üblichen Derby – Tumulten nichts mehr. Klasse Jungs großes Kompliment. Klasse Plan und toll umgesetzt.
Fupa: Die SG bestimmte die erste Halbzeit des mit über zehn gelben Karten ruppigen Derbys klar. Yannik Hennen (32.) drückte den Ball zur Führung über die Linie. Villingen war auf das Verteidigen bedacht und traute sich kaum aus der eigenen Hälfte. Kurz vor dem Kabinengang musste Utphe einen Rückschlag hinnehmen. Niklas Haaf musste nach einem Foul mit glatt rot vom Platz (44.). Für SG-Sprecher Frederik Erb eine zu harte Entscheidung. Dennoch legten die Hausherren direkt nach Wiederanpfiff durch das Strafstoßtor von Benedict Müll nach (48.). In der Folge zogen sich die Gastgeber stärker zurück und überließen der FSG das Feld, allerdings ohne das diese daraus Kapital schlagen konnten. In der 93. Minute verlor Villingen noch Christopher Melius mit einer Roten Karte nach Schiedsrichterbeleidigung.

UTI2 – Villingen/Nonn/Hungen 1:3 (0:1)
A.Seum: Alles wie immer. Ausgeglichenes gutes Spiel von uns aber mit diesmal etwas weniger Torraumszenen für uns, aber auch nichts beim Gegner. Das Tor machte dann aber wie immer der Gegner. Dann ein Elfer für uns. Verschossen. Prompt bekommt der Gegner auch 2 Elfer und verwandelt beide. Der „Kopfballtreffer von unserem Zumba-Mann war nur noch Ergebniskosmetik aber eine Augenweide!“ Glückwunsch Daniel.
Fupa:Im Grunde war die Partie trotz der Gästeführung von Alexander Müller (27.) ausgeglichen. Aber drei fragwürdige Elfmeterentscheidungen sorgten am Ende für klare Verhältnisse. In der 67. Minute drosch Florian Dietz den Elfer für die Utpher-Zweite am Tor vorbei, auf der Gegenseite nutzte FSG-Akteur Patrick Koch (70., 75.) seine Strafstöße eiskalt aus. Für Heimakteur Karsten Diehl (75.) gab es bei der Gelegenheit die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung.

FSG Biebertal – SG UTI 4:1 (2:1)
A.Seum : Auf dem schwer bespielbaren Grauascheplatz in Fellingshausen hatte wir die Anfangsphase der 1. Halbzeit voll im Griff. Bereits in der 1. Minute zischt ein 16m Schuß von Bene knapp am Tor vorbei. Ein Fehlspiel von Flo führte dann zu einer Chance durch Christopher Schmitt. Alex scheitert dann knapp in der 6. Minute. Erneut nach einem Fehlspiel im Aufbau tauchte Christopher Schmitt dann in der 17. Minute frei vorm Tor auf. Nik rettet jedoch den Hackenkick auf der Linie. Dann in der 25. Min. die überraschende Führung für den Gastgeber. Über unsere Pos. 3 spielte der Gastgeber einen blitzschnellen Konter und in der Mitte vollendet Christopher Schmitt. Dieser Treffer stellte das Spiel aus meiner Sicht auf dem Kopf. Aber wir haben uns entgegen gestemmt und sieben Minuten später den Ausgleich erzwungen. Kunne mit einem Linksschuß aus 11Metern unhaltbar ins lange Eck. In der Schlußphase der 1. Halbzeit waren wir in der größten Drangperiode konnten aber nichts zählbaren unterbringen. Dann der Schock. Schiri Amend übersieht ein klares Festhalten von Crombach an Kunne der sich dadurch einen Sprintvorteil verschafft und quer passt und erneut vollendet Schmitt. Zu allem Überfluss waren wir schon in der 48. Minute und das ohne ersichtlichen Grund. In Halbzeit 2 dann das gleiche Bild. Sehr tief stehende Biebertaler und wir versuchten das Spiel zu machen. Versuchten trifft es hier jedoch sehr gut. Leider blieben wir immer wieder mit Fehlspielen an der Grenze zum Angriffsdrittel hängen und Biebertal blieb sehr gefährlich bei ihren Konter. Außer einem Drehschuß von Boom sowie einmal Boom im 1gegen1 gegen den TW aus halblinker Position und ein 16 Meter Knaller von Kunne hatten wir jedoch nix zu verzeichnen. In der Schlussviertelstunde blieben wir dann häufiger nach den Fehlspielen stehen und Biebertal setzte zum KO an. Zum Teil blieben 7 Spieler stehen und nur die Restverteidigung stemmte sich gegen die Konter. So kam es wie es kommen musste. In der 75. Minute schloß Crombach einen Konter ab und in der 90. +5 dann noch Munoz.
Fupa: Den Gästen gehörte die Anfangsphase, den Biebertalern aber das erste Tor durch Christopher Schmitt (25.). René Lauckhardt fand die richtige Antwort zum Ausgleich (33.). Utphe blieb allerdings am Drücker, aber wieder traf die FSG glücklich. Erneut war es Schmitt, der zur schmeichelhaften Pausenführung traf (45.+2). Das gab den Gastgeber Auftrieb. Nach dem Kabinengang nahmen sie das Heft in die Hand und gaben es nicht mehr ab. Nur einmal musste Leon Katzmarzik im FSG-Kasten eine Utpher Großchance entschärfen (65.). Jan Crombach (75.) und Nico Garcia (90.) brachten den Sieg unter Dach und Fach.
Aufstellung: Reitz, Greuner, Haaf, Weisel, Repp, Lauckhardt, Neunobel, Müll. Joshua, Müll. Benedict Müller, Burger
BANK Stein, Kevin Weber, Robin
TSG Wieseck 2 – SG UTI 2 3:0(2:0)
A.Seum: Die Spielvorbereitung war bereits ein Torso. Erst sehr spät haben wir vom „tollen“ Gastgeber eine Kabine zugeteilt bekommen. Das Spiel das auf Kunstrasen stand wurde dann kurzfristig gedreht auf den Rasenplatz. Viele hatten dann nicht die richtigen Schuhe dabei!!! Dann noch die Info dass evtl. unser Schiri das Spiel der Wiesecker Jugend pfeifen soll, da höherrangig!! Leider habe ich nur die ersten Minuten des Spiels sehen können, aber die sahen eigentlich vielversprechend aus. Chancen von 2x Poof und Zidek ließen mich eigentlich mit einem guten Gefühl nach Biebertal fahren. Das Endergebnis und der Bericht aus Wieseck hat mich allerdings sehr überrascht.
Aufstellung: Konrad – Dodo, Hirmer, Diehl, Kammer, Repp (ab 85. Madda) – Poof (ab 31. Michel), Sadler, Duckheim, Fibs – Zidek (ab. 25. Pörtner


08.11.2015

Bene, ich hab die Bootschaft verstanden !!!   
Ihr auch ???

klicke aufs Bild - dann kannst du es auch in groß lesen

SG UTI - ASV Gießen 1:1 (0:0)

(Quelle Fupa): An anderen Tagen geht so ein Spiel 5:5 aus", berichtete SG-Sprecher FrederikErb über einen offenen Schlagabtausch, den sich beide Teams lieferten. Dirk Reitz im Utpher Tor und Burak Dagli im ASV-Kasten konnten sich mehrfach uszeichnen. Chris Reuling (26.) und David Böhm (27.) scheiterten zudem am Aluminium, Deshalb blieb es beim gerechten Remis durch die Tore von Yannik Hennen (SG/60.) und Reuling (81.)
Aufstellung: 1 Reitz 2 Haaf Niklas 3 Gerlach Heiko 4 Schindler Dennis 5 Weisel Markus 7 Hennen Yannik 8 Neunobel Tim 9 Mueller Alex 10 Lauckhardt Rene 11 Burger Marco 12 Weber Robin 13 Repp Tobias 14 Stein Dominik 16 Muell Benedict    Bilder zum Spiel hier

SG UTI II - SG Obbornhofen/Bellersheim 1:2 (0:2)
(Quelle Fupa): Die Gäste besaßen im ersten Abschnitt mehr Spielanteile. Die Utpher Reserve setzte ganz auf Defensivarbeit, konnte allerdings den Doppelpack von Andreas Offermanns (26., 38.) nicht verhindern. Ein Obbornhofener Eigentor (58.) brachte die Gastgeber wieder heran. Pech hatte Utphe nach dem Distanzschuss von Heimakteur Fabian Lorch an den Innenpfosten, da der Nachschuss von Jonas Schäfer durch einen Verteidiger von der Torlinie gekratzt wurde. Ein Remis hätte den Leistungen weit mehr entsprochen.
Aufstellung: 1 Konrad Daniel 2 Edelmann Simon 3 Hirmer Marco 4 Kammer Simon 5 Stein Kevin 6 Sadler Thomas 7 Stein Dominik 8 Michel Andre 9 Lorch Fabian 10 Taranek Maciej 11 Dietz Florian 12 Klee Alexander 13 Hartsch Niklas x 14 Poertner Daniel
Bilder vom Spiel hier


01.11.2015
SG UTI - Großen-Linden 0:4 (0:2)
(Quelle: Bilder und Bericht Fupa.de)














Kein Offensivglück hatte die heimische Dreier-SG gegen den Tabellenzweiten. Nach der frühen TSV-Führung durch
Robil Kurter (6.) drängte Utphe auf den Ausgleich, den allerdings Felix Faust im Lindener Kasten gleich mehrfach verhinderte. Die Gäste bestraften die mangelnde Kaltschnäuzigkeit der SG eiskalt. Alexander Happel erhöhte auf 2:0 (40.). Der Doppelschlag von Kurter (54.)und Philip Aalken (55., FE) besiegelte endgültig die dritte Utpher Pleite in Folge.


Aufstellung: 1 Reitz 2 Haaf 3 Kammer
4 Repp, F. 5 Weisel 6 Schindler 7 Hennen 8 Neunobel, 11 Burger, 12 Weber
13 Müller, 16 Müll, B.

SG UTI II - TSV Großen-Linden II 0:5 (0:2)
Unumwunden räumte der Utpher Berichterstatter Erb ein, dass ,,wir unsere schlechteste Saisonleistung geboten haben''. Deshalb hatten die Gäste aus Großen-Linden keine Mühe, nach Toren von Michael Klaum (20.) und Gorkem Kizgin (35.) mit einer 2:0-Führung in die Pause zu gehen. Danach änderte sich nichts an der deutlichen Überlegenheit der TSV-Reserve. Leonhard Stephan (52., 87.) und Dominik Papoulis (85.) legten weitere Treffer nach.
Aufstellung: 1Pörtner 2 Edel 3 Repp, T. 4 Kammer 5 Stein, K. 6 Sadler 7 Stein, D 8 Duck 9 Lorch 11 Dietz 12 Hirmer
13 Klee 14 Michel


25.10.2015
VfB Gießen U23 - SG UTI 5:1 (1:0):
(quelle:fupa) Es war die große Show von Mamir Marankoz. Im durckvollen und temporeichen Gießener Offensivspiel kamen die Knipserqualitäten des 19-jährigen gut zur Geltung. Schon nach acht Minuten war er erstmalig zur Stelle und legte in Hälfte zwei drei weitere Treffer nach (64., 75., 89.). Der ein Jahr jüngere Eduardo Dursun schob zum zwischenzeitliche 4:1 ein (81.). Für die nur über seltene Konter geährlichen Gäste traf Alexander Müller (52.) zum Ausgleich, der aber dem VfB mehr Auftrieb gab, als den Utphern.
Aufstellung: Reitz - Haaf - Kammer - Repp,Florian - Weisel - Eiser - Hennen - Neunobel - Muell Joshua -
Lauckhardt - Burger- Mueller, Alex - Hartsch   Tor: Alex Müller


MTV Gießen 2 - SG UTI 2     2:0 (0:0)
(quelle:fupa)Recht vielversprechend ging die Männerturner-Reserve die Partie an und hatte zwei, drei glänzende Möglichkeiten, die jedoch zu nichts Zählbarem führten. Die Gäste waren insgesamt etwas harmlos, folglich ging es torlos in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war der Partieverlauf ziemlich zäh, alles schien auf eine Punkteteilung hinauszulaufen. Denkste, sagte sich Felix Hessland, der sich zehn Minuten vor dem Ende aus 25 Metern ein Herz fasste, um die verdiente MTV-Führung zu markieren. Die Euphorie nutzte Maximilian Schäfer nur 120 Sekunden danach zum 2:0 Endstand
Aufstellung: Konrad , 2 Edelmann Simonx, 3 Repp Tobias, 4 Kammer Simon, 5 Stein Kevin, 6 Sadler Thomas,
7 Stein Dominik 8 Duckheim Florian, 9 Lorch Fabian, 10 Schindler Dennis, 11 Dietz Florian, 12 Hirmer Marco,
13 Klee Alexander, 14 Poertner Daniel

18.10.2015
SG UTI - SC Watzenborn-Steinberg II 2:5 (0:2):
Der Spitzenreiter der Liga zeigt einfach keine Schwäche. Spielerisch der Spielgemeinschaft überlegen und mit höherer individueller Klasse ausgestattet, kauften sie den Hausherren früh den Schneid ab. Nino Parson (13.) und Florian Kuhn, der einen Patzer von SG-Keeper Dirk Reitz ausnutzte, sorgten für die Pausenführung des SC. Doch Utphe war noch lange nicht geschlagen. Regisseur Yannik Hennen sorgte mit seinem Doppelpack für den Ausgleich (46., 51.) gegen scheinbar noch verschlafene Gäste. Die wiederum fanden durch Jan Napierala (62.) und Parson (68.) die passende Antwort. In der Folge hatten René Lauckhardt (69.) und Hennen (85.) Pech mit dem Aluminium. Napierala setzte den Schlusspunkt (90.) für die abgeklärteren Watzenborner. Aufstellung: Reitz, Burger, Haaf, Weisel, Repp, Lauckhardt, Neunobel, Müll, Hennen, Müller
SG UTI II - SG Birklar II 2:4 (1:2): Nach dem frühen 0:1-Rückstand durch Kevin Bodach (11.) büßten die Gastgeber durch einen Torwartfehler, den Niklas Seitz (29.) nutzte, weiter an Boden ein. Vier Minuten später verkürzte Fabian Lorch, der danach drei hundertprozentige Chancen ausließ. Mit dem 1:3 von Ricardo van der Meer (55.) schwanden die Utpher Erfolgsaussichten weiter. Einen Distanzschuss von Ales Petriwalski (65.) konnte der Utpher Keeper nicht festhalten, so dass Birklar am Ziel war. Durch Heiko Gerlach (84.) verkürzten die Platzherren lediglich zum 2:4-Endstand. Aufstellung: Konrad, Schindler Dennis, Kammer, Edelmann, Stein, Repp, Hirmer, Dietz, Duckheim, Lorch, Gerlach, BANK Klee, Alex Pörtner, Hofmann,


TSV Klein-Linden – SG UTI 1:2 (0:1)
Wir waren von Anfang an gut im Spiel. Aggressiv und bissig. Schnell im Umschaltspiel und nach der ersten halben Stunde hätten wir bereits führen müssen. Mezzo in der 9. Min., diverse zweifelhafte Abseitsentscheidungen und Haaf mit Kopfball in der 28.Minute. Erst eine Doppel-Chance von Klein-Linden in der 30. Minute die Gome überragend hält, führt ein Konter über Greuner zu unserer Führung durch Robin. Klasse gemacht von unseren Küken. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Gutes Verteidigungsverhalten, kompakt, geschlossen als Mannschaft, großes Laufvermögen und tiefe Nadelstiche im Angriff. So konnten Mezzo 58. und Boom/Tim 65. bereits auf 2 und 3:0 stellen. Es dauerte jedoch bis zur 70. ehe Josh den Ball über die Linie drückt. In der 80. wieder Mezzo mit einer Großchance. Durch den Anschluss in der 80. durch Schat, fing dann das große Zittern an. Aber trotz unnötiger Nachspielzeit haben wir unser Schiff, beladen mit 3 schönen Auswärtspunkten mit Bravour in den Hafen geschaukelt. Klasse Spiel, toller Kampf, grandioses Umschaltspiel, sehr viel Leidenschaft, großes Herz und TOP-Mannschaftsleistung.
Fupa:Die Gäste setzten die zweite TSV-Garde vom Anpfiff weg unter Druck. Nach Fehlpass im Mittelfeld erkonterte sich die SG das 0:1 durch Robin Weber (35.). Kurz zuvor hatten die Gäste noch den Pfosten getroffen. Joshua Müll erhöhte in der 70. Minute. Wladimir Schat erzielte den Anschlusstreffer (75.). ,,Utphe war dominierend und hat daher verdient gewonnen", resümierte TSV-Coach Sven Biedenkapp fair.

SG UTI II - TSV Lang-Göns II 1:5 (0:3)
In der Anfangsphase ließen die Gäste Ball und Gegner meist ins Leere laufen. Beim Doppelpack von Anderson Raith (16., 34.) und Eren Gül (25.) war die SG-Zweite machtlos. Bis zur 71. Minute konnten die Platzherren, die durch Fabian Lorch (76.) verkürzten, gut mithalten, aber gegen TSVTorjäger Angelo Deutsch (71., 90.+2) war kein Kraut gewachsen.


04.10.2015
SG UTI – SV Annerod 4:1 (1:1)
Da wir uns gegen diesen Gegner immer sehr schwer getan haben, war Vorsicht angesagt, da sie sehr schwer einzuschätzen waren. Die Ergebnisse ließen aber schon erwarten, dass sie nicht die Form der letzten Jahre haben. Wir waren von Anfang an gut im Spiel und waren bemüht Chancen zu kreieren. Als sich unser Angriffsspiel so langsam aber sicher entwickelte, landete wie so oft gegen Annerod ein 40m Freistoß unberührt im langen Eck. Von diesem Schock zeigten wir uns aber unbeeindruckt und nun kamen auch die Großchancen und die Tore. Scheiterte Bene noch nach toller Vorarbeit von seinem Bruder in der 24. so verwandelte er in der 27. einen Foulelfer nach Foul an seinem Bruder. Nach der Pause schlägt er dann erneut zu. Ein Eigentor und ein weiterer Elfer, diesmal getreten von Boom und das Ergebnis ist korrigiert und gerecht auf 4:1 gestellt. In der Schlussphase schnürten wir den Gegner in seiner Hälfte ein, er konnte sich zu keiner Zeit mehr befreien. Tore fielen leider trotz großer Chancen nicht mehr.
Aufstellung: 1 Reitz 2 Haaf 3 Repp, F. 4 Greuner ? 5 Weisel 6 Eiser 7 Hennen 8 Neunobel 9 Müll, J. 10 Lauckhardt 11 Burger 12 Weber 13 Müller 14 Hartsch 15 - 16 Müll, B.
SG UTI 2 – SV Annerod II 5:3 (3:0)
Eine perfekte 1. Halbzeit mit einer diesmal akzeptablen Chancenverwertung brachte eine beruhigende 3:0 Führung durch Fibs, Poof und Heiko. Zu beruhigend für einige. Denn nun kam die Anneröder Reserve auf. Nach dem Anschluss durch Engelke mit einem Heber verwandelt Dodo noch einen Foulelfer. Aber Annerod kommt trotz größter Chancen für uns durch Jallow und erneut Engelke auf 4:3 heran. Heiko macht jedoch in der Schlussminute alles klar.


27.09.2015
Türkiyemspor Gießen - SG UTI 0:4 (0:1):
Die Talfahrt des letztjährigen Vierten geht ungebremst weiter. Gegen die Utpher Dreier-SG konnte Türkiyemspor nur eine Halbzeit lang mithalten und offenbarte vor allem defensiv einige Schwächen. Nach Alexander Müllers (40.) Führung machte Türkiyemspor auf und lief in zwei Konter, die Marco Burger (55.) und Yannik Hennen (65.) vollendeten. Joshua Müll (84.) machte den Deckel auf den ersten Utpher Sieg seit drei Wochen drauf, der bei konsequenter Chancenverwertung auch noch höher hätte ausfallen können.
Aufstellung: Reitz, Greuner, Haaf, Neunobel, Weisel, Eiser, Müll, Müll, Hennen, Müller, Burger, BANK Repp, Hartsch, Kammer


20.09.2015
SG UTI – TSV Allendorf/L. 0:0
Die erste gute Chance hatte der Gast in der 3. Minute Benni Weber vergab sie jedoch kläglich. Im Gegenzug dann der erste tolle Spielzug der SG. Josh zieht über die linke Außenbahn und Alex kann in der Mitte nicht verwandeln. Durch einen Stellungsfehler von Boom in der 17. Min. stand dann Pfeiffer allein vor Gome schloß jedoch übers Tor ab. Nach einem Abpraller stand dann erneut Benni Weber in der 34. allein vor Gome, der jedoch mit einer Glanztat diese Riesenchance zur Nichte machte. Eine Minute später wieder Benni Weber allein vor Gome, aber er versagte erneut. Kurz vor der Pause dann noch ein Flachschuß von Boom aus 11Metern gegen die Laufrichtung vom starken TW Wagner, der jedoch mit einer tollen Reaktion hält. Nach der Pause erneut Benni Weber allein vor Gome, der mit einer Blitzreaktion erneut Sieger bleibt. In der 54. Dann Boom allein vor TW Wagner, der seinem Gegenüber jedoch in Nichts nachsteht und ebenfalls mit einer Blitzreaktion hält. In der 55. köpft Tim nach Ecke von Mezzo an den Pfosten. Dann der Auftritt von Zeneli. In der 56. klatscht ein Fernschuß von ihm an den Pfosten und eine Minute später holt Gome den Ball aus dem Tordreieck. Die Schlussviertelstunde gehörte dann nur noch uns. Boom allein nach Ecke, Josh knapp am linken Pfosten vorbei mit einem 16m Flachschuss und dann die Riesenchance zum Lucky Punch aber Boom scheitert erneut am überragenden Wagner im Tor der Allendorfer.

13.09.2015
FSG Lollar/Staufenberg – SG UTI 3:1 (1:0)
Aufstellung: Reitz, Schindler, Repp, Weisel, Haaf, Hennen, Neunobel, Lauckhardt, Eiser, Burger, Müller, Lorch, Hartsch
A.Seum: Bereits nach 5 Minuten ging der Tabellenführer in Führung. Ein Distanzschuß von Russo nach Abpraller und Großchance von Moscagiuli und Hassler. Vorausgegangen war ein krasser Fehlpass in der Vorwärtsbewegung und eine dadurch zu hoch aufgerückte Abwehr. In der 9. Minute dann eine dicke Chance für Boom, der einen Kopfball nicht richtig     erwischt nach toller Vorarbeit von Alex. Danach waren wir im Spiel. Kompakt verteidigt und wenig zugelassen, aber nach vorne keine Durchschlagskraft. Nach Fehlspielen im Vorwärtsgang resultieren immer wieder Großchancen für die Heimelf. 22. Minute Genc alleine vor Gome. 27. Min., 32. Min. und 42. Min. Moscagiuli alleine vor Gome. In dieser Phase hat uns Gome wieder mal den Arsch gerettet mit tollen Glanzparaden. Nach der Halbzeit sind wir auch noch vorne hin besser im Spiel. Die ersten 10 Minuten verbuchten wir 2 dicke Chancen durch Haaf und Boom, die alleine vorm TW auftauchten und ein scharfer Freistoß von Mezzo. Dazwischen erneut eine Glanzparade von Gome nach einem Fernschuß von Topcu. Nachdem wir hier das 1:1 verpassten dann der Schock und das 2:0 für Lollar. Erneut ein krasses Fehltspiel im Vorwärtsgang und ein Abpraller nach Großchance zischt in die Maschen. Torschütze Muhamed Akpinar. Anschließend wieder nur wir am Drücker. Mezzo alleine vorm TW nach Pass von Alex mit der dicken Chance auf 1:2 zu verkürzen. Kunne mit einem 20m Knaller und Boom mit einem Kopfball. In der 84. dann eine zweifelhafte Elfmeterentscheidung. Bayram Akpinar verwandelt, Gome hätte ihn aber fast gehabt. Fast im Gegenzug dann doch noch der Ehrentreffer durch Mezzo nach tollem Pass von Hartsch.
Fupa:Lollar (dbf). Der Tabellenzweite dominierte die Partie gegen die Wetterauer Spielgemeinschaft von der ersten Minute an. Schon wenig später profitierte Sebastiano Russo von einem Abpraller, dem zwei FSG-Schüsse vorausgingen, und schoss überlegt ins teilverwaiste Tor ein (5.). Bis zum Halbzeitpfiff vergaben die Hausherren eine Fülle an Großchancen. Auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste dem schnellen Spiel der FSG kaum folgen. Russo sprintete die Außenlinie entlang und legte klug auf Muhammed Akpinar zurück, der sich die Chance auf das 2:0 nicht entgehen ließ (69.). In der Schlussphase erhöhte Bayram Akpinar per Foulelfmeter auf 3:0 (Muhammed Akpinar war zuvor gefoult worden). ,,Auf dem nassen Untergrund waren wir den Gästen über 90 Minuten überlegen", sagte FSG-Pressewart Peter Glöyer. In der 87. Minute jedoch gab es einen kleinen Riss in der Dominanz-Glocke der Gastgeber: Der SG-Torjäger Yannik Hennen wurde schön durch die Mitte freigespielt, nahm den Ball gekonnt mit, verzögerte und netzte eiskalt zum Ehrentreffer ein. Der hoch verdiente Heimsieg stellte den siebten Sieg im achten Spiel dar. Punktgleich mit Spitzenreiter TSV Großen-Linden liegt die FSG damit weiter an der Tabellenspitze. ,,Hier hat es sich in den vergangenen Monaten zum extrem Positiven verändert", freute sich Glöyer.

FSG Lollar/StaufenbergII – SG UTI II 5:0 (2:0)

Aufstellung
: Burger, Repp, Lorch, Kammer, Edelmann, Stein, Sadler, Dietz, Konrad, Stein, Hartsch, Rodriguez, Klee

A.Seum: Erneut bis kurz vor der Pause ein gutes Spiel unserer Reserve. Eine Freistoßflanke von rechts und ein 16m Hammer bricht den Bann. Ebenso noch vor der Pause ein klares Abseitstor. Lollar 2 führt 2:0. Aus Halbzeit 2 kann ich nicht mehr viel berichten. Bis ich wieder draußen war stand es bereits 4:0 und in der 70. Min. dann das 5:0. In der Schlussphase haben wir noch einen Torschuß von Madda, eine Großchance von Konrad und ein Schuß von Fibsi bewundert.
10.09.2015
FC Grüningen – SG UTI 0:6 (0:5)
Aufstellung: Reitz, Haaf, Weisel, Schindler, Repp, Neunobel, Müll, Müll, Hennen,
A.Seum: Die erste Großchance hatte Grüningen mit einem Kopfball von Esen. Im Gegenzug das 1:0 durch Boom nach Lattenknaller von Josh. Eine GC von Mezzo in der 8. und das 2:0 durch Bene in der 15. Min. als er dem TW den Ball klaut und einschiebt. Dann wieder eine Großchance für Grüningen. Kopfball an den Pfosten durch Gülec. Im Gegenzug das 3:0 (22.) durch Mezzo nach Vorarbeit von Josh. Ein Kopfball von Tim nach Ecke Mezzo. Anschließend das 4:0 Kopfball Bene nach Flanke Markus. Eine Großchance durch Boom alleine vorm TW und das 5:0 kurz vor dem Pausenpfiff durch Boom nach Vorarbeit von Bene. Auch noch direkt vor dem Pausenpfiff eine Großchance durch Boom nach Vorarbeit Mezzo. Auch nach der Pause weitestgehend Einbahnstraßenfußball aber nur noch 1 Treffer. Boom mit Kopfball nach Ecke Mezzo. Niklas Hartsch alleine vorm TW nach Pass von Josh. Das letzte Tor des Abends war gleichzeitig das 1. ALiga-Tor von unserem Neuzugang Niklas Hartsch. Ein 16m Hammer zischt ins rechte untere Eck (70.) In der Schlussphase noch ein Pfostenschuß von Grüningen.
08.09.2015
TSG Leihgestern II – SG UTI II 1:0 (1:0)
Aufstellung: Konrad, Lorch, Kammer, Stein, Edelmann, Repp, Pauly, Dietz, Duckheim, Haaf, Stein,
Hartsch, Burger, Sadler.
A.Seum: Mit einigen Turbolenzen in der Spielvorbereitung und Organisation gingen wir in das Spiel. Der Gegner hatte einige Spieler aus dem Kader der Ersten dabei und so waren wir gezwungen tief und kompakt zu verteidigen. Das hat sehr gut geklappt. Alle haben sich an die Positionen gehalten, der Gegner hatte nur wenig Raum zum spielen. Zum größten Teil fiel dem Gegner nichts aber auch gar nichts dazu ein. Kurz vor der Pause dann wie aus dem Nichts eine Ecke die flach in den Rückraum gespielt wird, eine Direktabnahme von Felix Velten und der Ball zappelt im Tordreieck.
           
Unfassbar. So viel Glück wie diese 2. Mannschaft nun schon gehabt hat gibt es gar nicht. Im Spiel nach vorne fehlten uns mal Zeiten in denen wir den Ball fest gemacht haben somit hatten wir wenig Zeit zur Entlastung. In Halbzeit 2 und den Wechsel von Boom und Hartsch dann mehr und mehr Belebung und in der Schlussphase dann fast der Ausgleich. Boom mit einer Großchance die der gegnerische Keeper um den Pfosten wickelte und Hartsch verzieht knapp. Unterm Strich eine sehr gute disziplinierte Leistung aber leider kein Glück und keine Punkte. Tolles Spiel.



06.09.2015
SG UTI2-SF BurkardsfeldenII 2:1 (1:1)
Aufgebot: Burger - Haaf - Kammer - Michel - Edelmann - Stein, D. Sadler - Repp.T.- Hirmer - Duckheim - Hofmann - Konrad - Stein,K.- Rodriguez. Tore: Duckheim - Konrad
A.Seum: Die Anfangsminuten gehörten aber so was von klar uns. Die Doppelspitze Haaf und Dodo brachten die gegnerische Abwehr zur Verzweiflung. Tore sollten allerdings nicht fallen und das obwohl wir einmal unbedrängt vom Elfmeterpunkt schießen durften. Pfosten, Latte und wir selbst standen uns im Weg. Einzig Ducki drückte einen Kopfball von Kammer dann endgültig über die Linie. Nach den stürmischen Anfangsminuten verflachte das Spiel. Burkardsfelden spielt einen langen Ball in den 16er, Kammer bekommt den Ball gegen den angelegten Ellenbogen ohne dass ein Gegenspieler dabei ist. Zur Überraschung aller pfeift der Schiri erneut Elfer. 1:1. Der Spielverlauf auf dem Kopf. Verrückt. Drei Minuten lang murmelt sich Kammer was in den Bart bis es dann dem Schiri reicht und er ihn mit GelbRot des Feldes verwies. Mit 10 Mann drückten wir über die gesamte 2. Halbzeit auf den Siegtreffer. Chancen von Burkardsfelden bleiben Mangelware. Es dauert trotz größter Großchancen bis zur 82. Minute in der Konrad dem Grauen ein Ende setzte. Der erste Sieg. Im Gegenzug dann doch noch die erste Chance für die gegnerische Nr. 10 der alleine aber verzieht.          Bild rechts: Unser neuer Kapitän der SG UTI 2- Florian Duckheim
Mehr Bilder vom Spiel: Hier

Fupa
: Die Gastgeber begannen furios, nach drei Minuten prüfte Sebastian Hofmann den Burkhardsfeldener Pfosten, ehe Florian Duckheim (7.) die Führung gelang. Da Utphe viele Hochkaräter versemmelte, konnte Marcel Nachtigall (32.) überraschend ausgleichen. Nach der Ampelkarte für SG-Akteur Simon Kammer (35.) blieben die Platzherren spielbestimmend und standen mehrmals vor der Führung. Erst in der 82. Spielminute erlöste Heimakteur Daniel Konrad seine Farben, danach rettete SG-Keeper Marco Burger bei der Großchance von Nachtigall. Für Gästeakteur Adrian Münch (85.) gab es ebenfalls Gelb-rot

.... und was machen die Spieler der Ersten, wenn sie Spielfrei haben ? Sie laufen, und laufen, und....


30.08.2015
13:00 Uhr VFR Lich II - SG UTI -
Aufgebot: Reitz - Haaf - Burger - Schindler - Weisel - Eiser - Hennen - Neunobel - Müller
Lauckhardt - Harnisch ? - Weber - Repp - Müll
Fupa:Die zuletzt dreimal unbezwungenen Utpher spielten den noch sieglosen VfR in der Anfangsphase schwindelig. Keine zehn Minuten waren vergangenen, da musste Markus Sajonz im Licher Kasten schon zweimal hinter sich greifen. Marco Burger (5.) und René Lauckhardt (6.) trafen per Doppelschlag zur Führung. Die SG drückte anschließend weiter aufs Tempo, und musste den überraschenden Anschluss von Konstantin Rogolowski (32.) hinnehmen. Davon unbeeindruckt schob Burger zehn Minuten später seinen zweiten Treffer nach. Verkehrte Welt dann in Durchgang zwei. Lich hatte sich bei der Hitze die Körner für die zweiten 45 Minuten aufgehoben und drängte jetzt auf den Ausgleich. Der fiel spät durch Felix Diehlmann (72.) und Nico Uhl (87.). Und fast hätte die Truppe von Björn Lauckhardt auch noch den ersten Dreier eingefahren. Aber Kapitän Jan Erik Brauer scheiterte in der Nachspielzeit vom Punkt am schnell reagierenden Utpher Keeper Dirk Reitz
13:00 Uhr Nieder-Bessingen - SG UTI II
Aufgebot: Schneider - Edelmann - Kammer - Hirmer - Sadler - Diehl - Stein - Duckheim
Hartsch - Hofmann - Dietz - Holz - Konrad - Rodriguez

27.08.2015 - Pokalspiel
Rüddingshausen - SG UTI 2:1
Aufstellung:Reitz - Kammer - Burger - Repp, Flo - Weisel - Hennen - Neunobel - Müller - Lauckhardt - Harnisch - Weber - Edelmann - Dietz - Sadler

B.Weisel: Danke an die Fans, die bei diesem schlechten Wetter den Weg nach Rüddingshausen gefunden haben. Leider hat sich das Spiel der UTI dem Wetter angepasst !!!

23.08.2015
SG UTI – FSG Wettenberg 2:0 (0:0)
Aufstellung: Reitz, - Haaf, - Neunobel, - Weisel, - Schindler, - Eiser, Lauckhardt, - Müll, Benedict Hennen, Harnisch, Müller, Greuner, Weber,
A.Seum:
Der Gegner war im Vorfeld schwer einzuschätzen.Das Heim 3:1 gegen den VFB riet zur äußersten Vorsicht. Die ersten dicken Chancen gleich zu Beginn hatten wir mit Mezzo und Alex. Hier reagierte der sehr gute Schlußmann von Wettenberg ausgesprochen gut. In der Folge standen wir etwas zu tief und hatten etwas Probleme mit 2bis3 langen Bällen. Dadurch kam Wettenberg auf mit 3 Chancen von dem starken Kilinc. Wir stellten nun etwas um, auch um etwas höher mit der Formation zu kommen und um doch eine Linie eher Zugriff zu bekommen. In Halbzeit 2 haben wir es besser gemacht und haben insgesamt etwas höher gestanden und bekamen etwas früher Zugriff und die Chancen häuften sich. In der Folge dann ein Alleingang von Mezzo zum 1:0 und einKopfball zum 2:0 von Bene, der den Sack zumachte. Insgesamt gesehen ein verdienter Heimerfolg der SG UTI und tolle Debüts von unseren beiden Jugendlichen Alex undJohannes, die beide ein tolles Spiel gemacht haben. Fupa:Eine sehr bissige Begegnung sahen die Anhänger der UTI-Spieler in Utphe. Nach einem Pass in den Lauf schob Yannik Hennen den Ball zur Führung ins Wettenberger Tor. Auch der zweite Treffer ging auf eine Kontersituation zurück. Hennen schaufelte den Ball aus der Bedrängung in den Strafraum und fand dort - etwas glücklich - Mitspieler Benedict Müll, der zur Entscheidung einköpfte (79.).

SG UTI2 – FSG Wettenberg2     0:3 (0:0)

Aufgebot:
Kammer, Edelmann, Sadler, Pörtner,Hirmer, Michel, Dietz, Hofmann, Duckheim, Hartsch, Klee, Konrad


A.Seum
:Gutes Spiel unserer Perspektive, bis zur Schlussviertelstunde. Über weite Strecken des Spiels haben wir gut mitgehalten und sogar Chancen zur Führung gehabt. Ein verschoßener Elfer in der 65. Minutebrachte uns dann auf die Verliererstrasse. In der Folge häuften sich die Chancen für die Perspektive der FSG, da wir aus mir nicht begreiflichen Gründen hinten einen Tag der offenen Tür veranstalteten. Die Tore waren dann automatisch die Folge in den Minuten 76, 80 und 87.
16.08.2015
TSF Heuchelheim II - SG UTI 1:1 (0:0)
Aufgebot: Reitz - Haaf - Repp Tobias - Edelmann - Eiser - Hennen - Neunobel - Müll Josh - Lauckhardt - Harnisch - Weber - Gerlach - Repp Florian - Müll Bene Tor: Hennen

A.Seum: Vor dem Spiel hätte ich das Remis unterschrieben. Nach dem Spiel muss ich sagen, wir hätten 3 Punkte holen müssen. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht haben uns abernicht rechtzeitig belohnt. Ich hatte darauf hingewiesen dass aufgrund der Ergebnisse der Ersten von Heuchelheim (2:7 und VFB Marburg als Topfavorit zu Gast) nicht viel von oben eingesetzt wird. Nur Michi Rode spielte eine Halbzeit fiel aber nicht auf. Wir standen sehr gut, haben viel vom Gegner antizipiert und im Keim erstickt. 1-2 gefährliche Freistöße und ein Fernschuß waren vom Gegner gefährlich, die Gomeaber sehr gut parierte. Wir dagegen hatten mehrere gute Ansätze zu guten Chancen. Höhepunkt war die Großchance von Hotte, der allein auf den TW zusteuert, diesen ausspielt aber zu weit abgedrängt wird um einzuschieben. Auch der Nachschuß wird vom guten TW und 2 zurück geeilten Abwehrspieler zur Ecke gelenkt. Auch nach der Pause standen wir sehr gut und hatten guten Zugriff auf Ball und Gegner. Wieder Großchancen von Mezzo, Heiko und Robin/Mezzo sowie ein Abseitstor von Mezzo. Dann erneut wieder ein unbedrängter Rückpass zu Gome der diesen nur ins Seitenaus klären kann. Einwurf in den 16er, die Nr. 8 Pham steht ganz frei, stoppt den Ball mit Hilfe der Hände und schlenzt ins lange Eck. Der Spielverlauf auf dem Kopf. Wir haben mit der Einwechslung von Simon Edelmann und Tobi Repp auf Schlussoffensive umgestellt und in der Nachspielzeit endlich das Tor gemacht. Ein Flugball von rechts in den Stafraum Haaf setzte sich im Kopfballduell durch und legte quer auf Hennen, der dann aus fünf Meter am Torwart vorbei legte. Ein wahnsinnig tolles Spiel bei Dauer-Stark-Regen.
Tippspiel: Ergebnis hier

FC TuBaPohlheim II - SG UTI 2 5:1 (1:1)
Aufgebot: Pörtner - Diehl - Hirmer - Sadler - Hofmann - Stein - Duckheim - Hartsch - Konrad - Dietz -
Rodriguez - Holz - Klee Tor: Hartsch
Bericht: Abenteuerlich beschreibt Madda sowohl die Vorbereitung auf das Spiel als auch das Spiel selbst. Unser Passi nicht aufgetaucht, Dille eine Stunde vorher abgesagt, der Gegner zum Anpfiff nur zu 8 und nach 15 Minuten zu 11. Bis dahin hatten wir viele Chancen, haben es aber nur zu einem Tor geschafft. Ein Schuß von Louis landet per Torwartabpraller bei Niklas Hartsch, der keine Mühe hat sein ersten Tor für die SG zu machen. Danach bekam der Gastgeber mehr und mehr die Oberhand und machte kurz vor der Pause den Ausgleich. Nachdem wir in Gleichzahl waren haben wir uns plötzlich und ohne Ansage viel zu weit zurück gezogen und nicht mehr den nötigen Zugriff bekommen. In Halbzeit 2 fielen dann die Tore auch wie sonst so üblich. 2:1 abseitsverdächtiger langer Ball, Pfosten Abpraller Tor. 2-3 gute Möglichkeiten zum Ausgleich und dann der Todesstoß zum 3:1. Danach brachen alle Dämme. Nur noch Stürmer unsererseits und Diskussionen auf dem Feld. Keiner hielt mehr die Position. In der Folge dann das 1:4 und 1:5. Louis musste nach 30 Minuten verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Ich hoffe es ist nix schlimmes und wünsche gute Besserung.



09.08.2015

SG UTI - FC Grüningen 9:0 (4:0)

Aufgebot: Reitz - Haaf - Burger - Schindler - Weisel - Eiser - Hennen - Lauckhardt - Harnisch - Weber - Repp - Müll Bene Tore: Harnisch 3, Lauckhardt 3, Neunobel, Müll
,Fupa:,Wenn Patrick Weber im Grüninger Tor nicht so einen Sahnetag erwischt hätte, wäre das hier auch zweistellig ausgegangen", resümierte Utphes Abteilungsleiter Martin Rodriguez die einseitige Partie. Nur gut 15 Minuten konnten die Gäste das Tempo mithalten und bauten danach körperlich ab. In der 31. Minute sah zudem Artur Reichenborn Gelb-rot wegen Meckerns, allerdings saß er da schon ausgewechselt auf der Bank, sodass die Gäste mit elf Mann weitermachen konnten. Philipp Harnisch (20., 35., 47.), René Lauckhardt (30., 31., 66.), Marco Burger (50.), Tim Neunobel (65.) und Benedict Müll (78.) trafen für die SG, die sich damit von der schwachen Leistung gegen Villingen erholte. Grüningen steht dagegen nach der zweiten deutlichen Niederlage vor einer schweren Runde.
A.Seum: Nach dem verunglückten Saisonauftakt in Hungen waren wir voll auf Wiedergutmachung aus. Wir wollten aggressives Forechecking spielen und den Gegner schon früh erpressen. Die ersten 30 Minuten hat das auch sehr gut geklappt. Dieses Spiel ist natürlich sehr kraftaufwendig. Aber es hat Riesenspass gemacht. Toll. Die Spielidee hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt. Nach 10 Minuten hätten wir schon nach Riesenchancen 3:0 führen müssen. Naja dann hat es halt etwas länger gedauert. Nach einer halben Stunde stands dann dennoch schon 3:0. Zur Halbzeit dann 4:0. Mit Beginn der 2. Halbzeit fielen schon die weiteren Tore nach zum Teil tollen Kombinationen. Nach 20 Minuten der 2. Halbzeit war der Endstand schon fast erreicht.
Tippspiel: Ergebnis hier

SGUTI2 – TSG Leihgestern2 0:2 (0:1)
Fupa: Zunächst ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, dann eine Riesen-Groß-Chance für uns, nein ein 300%iger, und prompt das Gegentor zum 0:1 in Minute 16. Wenig Zugriff auf den Ball danach und immer weniger Laufbereitschaft. So stand es zur Halbzeit 0:1. Zweite Halbzeit kann ich nicht mehr viel berichten, aber das 2. Gegentor war auch wieder zu kurios um wahr zu sein. Also alles wie immer bei der UTI2.
04.08.2015 Saisonstart UTI2
SG Villingen/Nonnenroth/Hungen - SG UTI2 1:1 (1:1)

Aufgebot
: Stein, Ducki, Lorch, Lauckhardt, Nadler, Burger, Edelmann, Repp, Hirmer, Sadler, Basti, Dietz, Poertner, Klee
Tore
: 1:0 (26.) Döhring 1:1 (37.) Lorch
A.Seum: Die mit einigen Neuzugängen neu bestückte SG UTI 2 tat sich in ihrem 1. Spiel sehr schwer. Die Feinabstimmung fehlt noch in dieser Konstellation. Man stand viel zu tief und tat kaum was für die Offensive. Einzig Poof blieb durch Konter gefährlich in der 12. und 14. Minute. Nach einer Ecke in der 13. drosch Basti Hofmann den Ball übers Tor. Auf der Gegenseite war trotz scheinbarer Überlegenheit nur ein Schuß von Döhring in der 6. Min. gefährlich. In der 26. Min. dann ein unnötiger Freistoß am 16er. Döhring verwandelt direkt ins linke obere Eck. 10 Min. später schließt Poof einen blitzsauberen Konter zum 1:1 eiskalt ab. Ebenfalls in den Winkel aber rechts oben. In der 2. Halbzeit dann ein etwas besseres Spiel unserer Reserve. Mit einigen guten Gelegenheiten hätten wir gut und gerne in Führung gehen können. Aber auch der Gast blieb stets gefährlich. Kunne hatte dann in der 85. Min. die beste Gelegenheit verzog aber ganz knapp rechts neben das Tor.
Bilder vom Spiel hier
  31.07.2015 Saisonstart
SG Villingen/Nonnenroth/Hungen - SG UTI 3:1 (2:0)

Aufgebot
: Reitz - Haaf - Burger - Schindler - Weisel - Eiser - Hennen -
Neunobel - Harnisch - Lorch - Weber - Repp - Müll, Bene Tor: Neunobel

A.Seum: Der erste Spieltag der neuen Runde ist gespielt. Unser erstes Spiel haben wir gründlich verbockt. Nach den "Selbst" - Toren zum 0:1 (noch im Vollschlaf nach einer Ecke) und vor allem dem zum X.mal wiederholten "Rückpass"-Tor zum 0:2 sind wir dem ganzen Spiel nur noch hinterher gerannt. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und standen immer zu weit weg. Der Platz war viel zu groß für uns. An einen Zugriff war nicht zu denken. Villingen war viel aggressiver und wollte viel mehr. Ein Aufbäumen war nur phasenweise zu erkennen. Eine mannschaftliche Geschlossenheit mit einem Anführer ebenso wenig. Die 2. Halbzeit war dann einigermaßen Ok. In der Schlußphase in der wir geöffnet haben, hatten wir dann etwas Glück bei einigen Kontern. Gut zu heißen ist jedoch, dass wir bemüht waren das Spiel zu machen. Leider gibt es dafür keine Punkte. In vielen Phasen hatte ich das Gefühl wir waren vor Angst gelähmt. Welche Angst wir da in uns hatten kann ich leider nicht beurteilen.
Fupa schrieb: Mit deutlich mehr Zug ging es vom Anpfiff weg in Hungen zur Sache. Allerdings nur für die FSG, die durch Dimitri Schaubert bereits nach 120 Sekunden führten. Utphe war konsterniert und präsentierte sich harmlos. Auch nach einem Eigentor zum 2:0 (23.) kam von der SG wenig. Alexander Müller (56.) sorgte auf Vorlage von Neuzugang Jan Grau für die Vorentscheidung. Der zweite Gäste-Torschuss führte nur noch zum Anschluss durch Tim Neunobel (80.). ,,Wir haben aus der 1:7-Pleite im Kreispokal die richtigen Schlüsse gezogen, wollen den Sieg aber nicht überbewerten. Es warten noch einige Kaliber auf uns", war der Blick von Abteilungsleiter Jörg Jackl bereits in die Zukunft gerichtet.

Bilder zum Spiel: hier
Ergebnisse Kicktipp: hier

26.07.2015 Pokalspiel in Utphe
SG UTI - SG
Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld    5:0 (3:0)

Aufgebot:  Reitz - Haaf - Burger - Schindler - Weisel - Eiser - Hennen - Neunobel - Müll, J. - Lauckhardt
 Harnisch - Edelmann - Sadler  Tore: 1:0 (7.) Boom 2:0 (12.) Hotte 3:0 (42.) Bene  4:0 (49.) Yannik 5:0 (90.) Hotte
Andy Seum: Mit diesem Pflichtspielauftakt kann man sehr zufrieden sein. Der Gegner aus Laubach ist zwar stark ersatzgeschwächt angereist, aber die Spielanlage war schon sehr vielversprechend auf dem schwer bespielbaren Geläuf in Utphe. Mit zum Teil tollen Kombinationen, konzentriertem, ruhig abwartendem Spielaufbau haben wir uns gute Chancen und Tore herausgespielt. Hervorheben muss man hier die Kombination zum 4:0 über Hotte, Mirco und Yannik. Ein super Tor. Klasse. Auch die entsprechende Sorgfaltspflicht zwischen Defensive und Offensive und das gegenseitige Helfen, welches in den Spielen des Stadtpokals noch deutlich gefehlt haben, waren ausgesprochen gut. Der Gegner blieb insgesamt aber ziemlich harmlos. Ab der 75. Spielminute schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ein und Laubach kam in der Folge zu einer Großchance, die Gome aber vereitelte.

(Bild: Bene Müll - zum vergrößern anklicken)            hier alle Spiele/Ergebnisse der Hauptrunde